Herzlich Willkommen in meinem kleinen Paradies

Am 14. März durfte ich mein kleines Studio in Senden eröffnen. Dort biete ich sowohl handgestochene Tattoos, als auch Henna Kunst an. Meine Designs und mein Stil ist dabei so vielfältig, wie meine wunderschöne Kundschaft.

Da ich nur ein sehr kleines Studio habe, ohne Wartebereich, arbeite ich nur nach Termin. Das gilt sowohl für Beratungsgespräche, als natürlich auch für den eigentlichen Tattootermin.

Meine Öffnungszeiten:

Mo, Di und Do: 9 – 14 Uhr + ab 17 Uhr

Mi: 9 – 14 Uhr

Sa: 10 – 14 Uhr

Für den Beratungstermin:

Wenn ihr schon eine grobe Idee habt, vielleicht ein paar Bilder, die euch inspiriert haben oder etwas selbst gezeichnet habt, dann bringt das doch einfach zum Termin mit. Ein paar Details haben wir ja schon im Vorfeld besprochen und mit eurem Material, bekomme ich einen guten Eindruck, was ihr euch wünscht. Wenn ihr noch keine habt, ist das auch kein Problem. Dafür ist das Gespräch da. Zusammen finden wir raus, was euer Wunschtattoo ist. Im Anschluss entwerfe ich es dann und ihr kommt zum Besprechen des Entwurfes vorbei. Dann legen wir auch den eigentlichen Tattootermin fest.

Zum eigentlichen Tattootermin:

✔️ Krank? Dann sagt ab!

Falls ihr euch unwohl fühlt, sagt bitte eben Bescheid. Ihr braucht keine Angst haben, es gibt natürlich einen neuen Termin. Wenn ihr dennoch krank kommt, muss ich euch nach Hause schicken und mit einem neuen Termin, na das sieht dann deutlich schlechter aus.

✔️ Kontakt zu Erkrankten? Sagt ab!

Wenn ihr erfahrt, dass ihr zu einem Kranken Kontakt hattet, sagt auch bitte ab. Zwar müsst ihr nicht krank sein, aber es gibt eben auch die symptomlose Variante, bei der ihr trotzdem ansteckt. Selbstverständlich gibt es für euch auch einen neuen Termin.

✔️ Keine Begleitpersonen

Kommt alleine zum Termin. Aktuell erlaubt es die Situation leider nicht, dass jemand zum Händchen halten mitkommen darf. Aber keine Angst, ich mache es euch gemütlich und wir schaffen das auch zu zweit. 😉

✔️ Hände desinfizieren

Direkt am Eingang meines Studios stelle ich für euch Handdesinfektion bereit. Bitte benutzt sie sofort nach dem Eintritt. Trotzdem fällt die Begrüßung danach zurückhaltender aus, als vielleicht gewohnt. Nimm dies bitte nicht persönlich.

✔️ Mund-Nasen-Schutz

Ich selber nutze selbstverständlich einen. Für euch bedeutet die aktuelle Situation allerdings leider auch, dass ihr, bevor ihr das Tattoo-Studio betretet, einen Mund-Nasen-Schutz aufsetzen müsst und euch im Vorfeld über die sachgerechte Anwendung eines solchen Schutzes informiert. Während der kompletten Sitzung darf der Schutz nicht und auch nicht teilweise abgenommen oder anderweitig manipuliert werden.

Es geht auch mobil

Wegen der aktuellen Lage sind Hausbesuche zur Zeit nicht möglich. Ich informiere euch aber, sobald es damit auch wieder losgehen darf.

Mein Studio ist da, wo ihr mich haben wollt. Das geht nicht? Natürlich geht das und es hat sogar einige Vorteile:

– Du kannst ganz einfach einen Termin vereinbaren und bist dabei relativ unabhängig von Öffnungszeiten.
– damit sind auch Termine am Wochenende möglich
– durch Dein gewohntes Umfeld ist es für Dich deutlich weniger stressig. Keine Parkplatzsuche, keine fremden Leute, alles entspannt in Deinen vier Wänden und hygienisch einwandfrei.
– professionelle Arbeit, ohne dass Du Dein Haus verlassen musst
– professionelles Handpoking für weniger Schmerzen und eine schnellere Heilung
– ausschließlich zugelassene Farben gem. europäischer Tätowiermittelverordnung

Wichtiger Hinweis:
Ich kann verstehen, wenn man skeptisch ist, ob die hygienischen Rahmenbedingungen beim mobilen Tätowieren überhaupt eingehalten werden können, aber ich kann hier sagen, dass ich da einem Tattoostudio in nichts nachstehe. In erster Linie befindest Du Dich ja in Deinem gewohnten Umfeld. Du weißt am Besten, wie hygienisch es bei dir Zuhause ist (in einem Tattoostudio musst Du darauf vertrauen). Und da es bei Dir auch keinen Publikumsverkehr gibt, kommen keine Fremderreger hinzu.

Meine gesamte Ausrüstung erfüllt zudem alle Richtlinien des Gesundheitsamtes. Ich arbeite selbstverständlich nur mit Einwegmaterial und bereite meinen Arbeitsplatz bei dir genauso hygenisch vor, wie ich es auch in einem festen Studio tun würde.

Ich muss allerdings darauf hinweisen, dass, gerade weil die Hygienevorschriften oberstes Gebot sind, ich in stark verschmutzten Räumen nicht tätowiere.

Falls Du Haustiere hast, damit habe ich überhaupt kein Problem, aber während der Sitzung dürfen sie leider nicht mit im Raum sein. Wir wollen ja nicht, das Miezi oder Bello eine plötzliche Kuschelattacke bekommen, während ich dich tätowiere.